UXDE dot Net

Wie berechnen sich die Kosten für Factoring?

Veröffentlicht von am

ID-10077880 (1)Mittels Factoring können Unternehmen ihre Liquidität entscheidend verbessern und Risiken durch die Zahlungsunfähigkeit eines Kunden verringern. Die Factoring-Anbieter erheben für diese Finanzdienstleistung Kosten, die von verschiedenen Faktoren abhängen.

Factoring Kosten sind branchenabhängig

Grundsätzlich fallen beim Factoring Kosten an, die einem bestimmten Prozentsatz des Brutto-Jahresumsatzes durch die Rechnungen entsprechen. Dieser Prozentsatz kann sich in verschiedenen Branchen leicht ändern. Er liegt im Allgemeinen zwischen 0,1 Prozent und 3 Prozent des Bruttorechnungsbetrags. Aber nicht nur auf die Branche, sondern auch auf die Größe und die Bonität des Unternehmens kommt es an. Je größer und finanziell sicherer das Unternehmen ist, desto niedriger können die Factoring-Kosten angesetzt werden. Auch die Anzahl der Kunden, der angekauften Rechnungen und natürlich der Umfang der zwischen Factor und Unternehmer vereinbarten Dienstleistungen sind ausschlaggebende Faktoren.

Die Vorfinanzierungskosten

Einen Teil der Factoring-Kosten machen die Vorfinanzierungskosten aus. Der Factor berechnet Zinsen für die Zeit, bis der Kunde, dessen Rechnung er gekauft hat, tatsächlich bezahlt. Die Berechnung dieses Teils der Factoring-Kosten hängt von der Bonität der Kunden ab, deren Rechnungen verkauft wurden. Sie werden zumeist anhand eines europäischen Leitzinssatzes festgelegt, und als Risikozuschlag kommen hier ein bis drei Prozentpunkte hinzu.

Delkredereprüfung und Anfangsgebühren

Dem Factor ist es ein Anliegen, dass er über die Bonität derer im Bilde bleibt, deren Rechnungen er ankauft. Einmal im Jahr wird daher die Delkredereprüfung vorgenommen. Dabei prüft der Factor, ob sich die Bonität der Kunden des Unternehmens, mit dem er zusammenarbeitet, geändert hat. Diese Prüfung schlägt bei den Factoring-Kosten pro Jahr und geprüftem Kunden mit 20 bis 50 Euro zu Buche. Je nach Factoring-Unternehmen wird auch eine Startgebühr erhoben. Diese fällt an für die elektronische Vernetzung mit dem Abrechnungssystem und das Anlegen der Debitoren im Computersystem des Factors. Die Kosten sind hier vom Aufwand dieser Arbeiten, also auch der Anzahl der Kunden, abhängig.

Weiterführende Weblinks:

  • Der Factoringdienstleister Decimo hat sich auf die Bedürfnisse Selbstständiger spezialisiert
  • Mit SMOICE können Sie ganz einfach online Ihre Rechnungen automatisch erstellen und verbuchen (lassen).

Post Tags:

Der Autor

Thomas

You can find on , and .

Comments are closed.